Filme 2009

 

 

 

Filme am 16.10.2009, 20.00 Uhr

 

 

 

Inbar Ben- yishay

Joe Walks Slow
Israel 2009, 7:30 min.

He has to go and he has to take everything.
She is left there all alone.  
The fish keep silent.
A dance for a couple, some furniture and a stairway.


 

# Director / Regisseur: Inbar Ben- yishay

# Choreographer / Choreograph: Inbar Ben- yishay

# Main Dancer/s / Haupttänzer: Noa Elran, Yoel Ron, Gavriella Lichman, Gili Lavi

# Composer of music / Musikkomponist: Maayan Tzadka


 

MOUVOIR / Stephanie Thiersch

blind questions - I see you me neither

Deutschland/Frankreich 2009, 27:41 min.

Unzeitgemäß, entwertet oder verspottet, kann Liebe nur ein Raum der Bejahung sein, sagt Roland Barthes. Ein enges, heruntergekommenes Appartment, bietet 2 Liebenden zunächst Schutz, begünstigt dann aber ihre gegenseitige Auslieferung. Geheimnisvoll, surreal und assoziativ scheinen die Bilder die Figuren durch den Film zu treiben. Sie haben keine andere Chance, als diesen Weg.

 

# Director / Regisseur: Stephanie Thiersch     

# Choreographer / Choreograph: Stephanie Thiersch     

# Main Dancer/s / Haupttänzer: Alexandra Naudet, Alexandre Castres     

# Composer of music / Musikkomponist: Joseph Suchy     


 

Milla Virtanen
Foggy Andiary

Niederlande 2007, 13 min.

Experimental short inspired by Andy Warhol


# Director / Regisseur: Milla Virtanen

# Choreographer / Choreograph: Milla Virtanen

# Main Dancer/s / Haupttänzer: Kim Leeuw, Elodie Morard, Dianne Gemsch, Josephine Voets

# Composer of music / Musikkomponist: Velvet Underground

# Animation, Camera and Editing: Leevi Lehtinen



yasuyuki ENDO

Super MAN Project <un homme commun?>

Frankreich 2009, 18 min.

this is a story about the men.

 

# Director / Regisseur: yasuyuki ENDO

# Choreographer / Choreograph: yasuyuki ENDO

# Main Dancer/s / Haupttänzer: Yasuyuki ENDO

# Composer of music / Musikkomponist: led zeppelin,bolot



Veronica Vallecillo

ALB’ATROZ II, le temps de la chute (the time of fall)

Frankreich 2008

First, I am a Cosmos Angel, I become a sphere, I draw a cross inside my body circle. Facing adversity, I answer questions. Fish between my teeth. Limping throug. I fly backwards in an upside-down beautiful landscape. I tread on heads with dogs. I spit out the fish. I become a cow and then ! I, fall, rise

This choreography embodies a transforming journey probing concepts of rise and fall."In free fall towards take off " Alb'atroz II finds a balance between two extremes, seizes a tragic fate and turns it into an art.
The strange trinity composed of the artist and two assistants builds its own breathtaking universe. It weaves heroic displays, tangible moves with a unique range of colourful sounds.


http://www.veronicavallecillo.com/albatroz.html

 

# Director / Regisseur : Elise Boual

# Choreographer / Choreograph : Veronica Vallecillo

# Main Dancer/s / Haupttänzer : Veronica Vallecillo

# Composer of music / Musikkomponist: Uriel Barthelemi

 

 

Filme am 17.10.2009, 20.00 Uhr

 

 

Claire Raflegeau

Battement




 

 

 

Christian Graupner
MindBox 904

Deutschland / Italien 2007-2009, 13 min.

Zappala & Graupner found together in 2006 and collaborated in several improvisations- and shooting sessions to generate a large
library of gestures and sound-patterns on which the audiovisual installation and movie MindBox builds up. The name MindBox
references to the expression 'beatbox' which describes a form of vocal percussion in hiphop.
The movie has a form of a triptych an deals with the aesthetics and paradigms of a gambling machine. In a playfull way MindBox presents and recomposes sounds and movements while drawing

 

# Director / Regisseur: Christian Graupner
# Choreographer / Choreograph: Roberto Zappalà
# Main Dancer/s / Haupttänzer: Roberto Zappalà
# Composer of music / Musikkomponist: Christian Graupner / Norbert Schnell / Roberto Zappalà

 


Onni Pohl

Frequenz Morphogenese

Deutschland 2007, 5 min.

Im formlosen Bereich reiner Gedanken zeigte sich zum ersten Mal ein goldener Embryo des Tons. Es war ein Laut, der durch das Nichts hinausschwang  und auf sich selbst zurückkehrte. Als sich die Tonwellen kreutzten entstanden Wasser und Wind, die miteinander spielend den nebelartigen Leib der Welt zu weben begannen. Ein Film ueber die gestalterische Kraft von Frequenzen

# Director / Regisseur: Onni Pohl

# Choreographer / Choreograph: Ruth Weber

# Main Dancer/s / Haupttänzer: digital

# Composer of music / Musikkomponist: Dada-Inn

 

 

 

Ben J. Riepe und Tomasz Jarosz
amour espace - le film

Deutschland 2007, 30 min.

Ausgehend von Szenen aus der Choreografie „amour espace“, welche die Zukunft des menschlichen Körpers thematisiert, entwickelte Ben J. Riepe mit dem polnischen Videokünstler Tomasz Jarosz einen Experimentalfilm. Der Film ist eine Fortführung der Arbeit an dem Stück. Aus Szenen der Bühnenproduktion, aber auch ganz neuen Aufnahmen, entstand in dem Medium Film ein eigenständiges Kunstwerk als Parallelwelt. Szenen und Bilder werden in eine neue, tanzfremde Umgebung übertragen. Der Film will in seinen Motiven und Inszenierungen abseits der medialen Konventionen und der Sehgewohnheiten des Publikums neue Ausdrucksmöglichkeiten erforschen. Ein großer Teil des Films wurde mit mit Tänzern der Kompanie, aber auch mit zahlreichen neuen Darstellern gedreht. Gefilmt wurde hauptsächlich in Düsseldorf an verschiedenen ungewöhnlichen Indoor- und Outdoor-Locations.

Screenings: November 2007 TEMP D´IMAGES, Düsseldorf, November 2007 TEMP D´IMAGES, Warschau Dezember 2007 Kuala Lumpur, Malaysia, April 2008 Nacht der Museen, Düsseldorf, Mai 2008 Peking, China, August 2008 unmarked_space Kulturwoche, Holnis / Glücksburg

 

# Director / Regisseur: Ben J. Riepe und Tomasz Jarosz

# Choreographer / Choreograph: Ben J. Riepe

# Main Dancer/s / Haupttänzer: Fa-Hsuan Chen, Swanhild Kruckelmann, Linda Nordström, Evgeny Pankratov, Patrick Mueller

# Composer of music / Musikkomponist: Alex Alves Tolkmitt



 


Rosane Chamecki, Andrea Lerner, Phil Harder

FLYING LESSON

USA 2008, 4:37 min.

Two women bat their wings, preparing to take off. They practice the dream of flight.

 

Winner of the Jury Award at the 2008 DANCE ON CAMERA Film Festival, NYC
Winner BEST EXPERIMENTAL FILM at the 2008 Brooklyn International Film Festival
Honorable Mention, SJIFF, 2009
Broadcast on Channel Thirteen/WNET, July 2008
Broadcast on SBS, Australia, Culturaa, Netherlands  and Sky TV, UK 2009


# Director / Regisseur: Rosane Chamecki, Andrea Lerner, Phil Harder
# Choreographer / Choreograph: Rosane Chamecki, Andrea Lerner

# Main Dancer/s / Haupttänzer: Rosane Chamecki, Andrea Lerner

# Composer of music / Musikkomponist: Vivian LeWine, JS Bach

 


Mareike Engelhardt

The Geometry of Separation

Deutschland 2009, 14 min.

Ein Tanz-Tryptichon das Einblicke in die surrealen Raeume der Psyche einer Frau verschafft, die von der Aussenwelt abgetrennt
nur mit der eigenen Wahrnehmung konfrontiert ist. Der Film wurde urspruenglich für das Stueck “The Geometry of Separation” mit Riki von Falken produziert, das im Mai/Juni 09 im Radialsystem V Premiere hatte und eine Auftragsarbeit vom Hauptstadt Kulturfond ist.
Dies ist eine eigenstaendige Kurzversion des im Stueck verwendeten Filmmaterials mit einer neuen Originalkomposition.

www.mareikeengelhardt.com

 

# Director / Regisseur: Mareike Engelhardt

# Choreographer / Choreograph: Friederike Plafki

# Main Dancer/s / Haupttänzer: Friederike Plafki

# Composer of music / Musikkomponist: Sebastien Alazet

 

 

 

 

<< zum Seitenanfang